bild11 Upanahasweda
Ayurvedische Rückenmassage

Erwärmtes Basisöl der Sonnenblume oder Sesam mit Ätherischen Ölen gemischt, welches speziell auf Ihr Dosha (Typ) abgestimmt ist wird dann sanft in die Haut einmassiert, dadurch lösen sich Verspannungen in Ihrem Körper. Durch heilkräftige Hände fühlen Sie sich nach der Massage freier und beweglicher.

Für wohlige Wärme während der Massage sorgt die beheizbare Liegefläche.

Hinweis: Ihr Körper wird ganz ölig. Sie können sich gerne bei mir in der Praxis duschen.

Preis:

Dauer ca. 60 Minuten


65,- EUR inkl. 19 % Mwst

(mit Duschen: 75,- EUR inkl. Mwst.)

 

Eine kurze Einleitung zum Ayurveda:

Was ist Vata, Pitta, Kapha ?
Vata, Pitta, Kapha sind die sogenannten 3 Doshas, aus denen unser Körper besteht.

Vata
Vata ist das aus den beiden Elementen Raum und Luft entstandene Dosha. Es steht für Bewegung und Fluss. Damit ist Vata verantwortlich für alle Bewegungsabläufe in den Körperzellen und den Eingeweiden. Es steuert aber auch das Wachstum, regelt die Aktivität des Geistes und der Sinnenorgane und bewirkt Wachheit, Klarheit und Kreativität. Vata kontrolliert die beiden anderen Doshas und kann entsprechend auch als > Schrittmacher der biologischen Aktivität, der Kommunikation und Stofftransport im Körper reguliert, bezeichnet werden.

Merkmale von Vata
Beweglich, schnell, leicht, kalt, subtil, rau und trocken
- die anderen Doshas führend
Eigenschaften von Vata
Geringes Gewicht und leichter Körperbau
Begeisterungsfähigkeit
Geht Dinge schnell an
Neigung zu trockener Haut
Abneigung gegen kaltes und windiges Wetter
Unregelmäßiger Hunger und unregelmäßige Verdauung 
Isst gerne süßes, saures, salziges
Mag heiße Getränke 
Neigung zu Verstopfung
Hat oft kalte Hände und Füße
Schnelle Auffassungsgabe und gutes Kurzzeitgedächnis
Vergisst schnell
Neigung zur Sorgen und Kummer, sowie zu leichtem und unterbrochenem Schlaf

Pitta
Pitta ist das aus dem Element Feuer abgeleitete Dosha. Auch das Element Wasser übt einen geringen Einfluss auf Pitta aus. Es ist das Stoffwechselprinzip und ist entsprechend zuständig für die Tätigkeiten des Verdauungssystems und des Stoffwechsels. Zudem regelt es den Wärmehaushalt im Körper. Intellekt und emotionaler Ausdruck sind ebenfalls eine Funktion von Pitta.

Merkmale von Pitta
Warm, scharf, leicht, flüssig, scharfer Geschmack, leicht ölig

Eigenschaften von Pitta Typen
Mittelschwerer Körperbau
Geht Dinge mit mittlerer Geschwindigkeit an
Arbeitet sehr systematisch und organisiert
Abneigung gegen Hitze
Starker Hunger und gute Verdauung
Isst gerne süß, bitter, zusammenziehend
Kann Mahlzeiten schlecht ausfallen lassen
Mittlere Auffassungsgabe und Gedächnis
Guter Redner
Gute Auffassungsgabe
Sehr intelligent und scharfsinnig
Kann Erlerntes systematisch wiedergeben
Unternehmungslustiger und mutiger Charakter mit Neigung zu Ungeduld, Ärger
Leicht erregbar
Bevorzugt kalte Speisen und kühle Getränke
Neigung zu Sommersprossen und Muttermalen
Haut ist warm und weich, wenig Falten 
Warme Hände und Füße
Haare sind dünn und seidig, Neigung zum vorzeitigen Ergrauen und Haarausfall

Kapha
Kapha ist das aus den beiden Elementen Wasser und Erde abgeleitete Dosha. Es ist für die Körperstrukturen und den Flüssigkeitshaushalt verantwortlich. Kapha steht für Zusammenhalt und Stabilität der Strukturen unseres Körpers und ist verantwortlich für biologische Stärke, indem es die natürlichen Abwehrkräfte fördert.

Merkmale von Kapha
Schwer, ölig, langsam, kalt, stabil, glatt, fest und träge
Eigenschaften von Kapha-Typen
Stabiler und schwerer Körperbau
Neigt zu Übergewicht
Große Stärke und Ausdauer
Geht Dinge methodisch und langsam an
Neigung zu glatter und fettiger Haut
Geringes Hungergefühl und langsame Verdauung
Regelmäßiger Appetit
Isst gerne scharf, bittere, zusammenziehende Lebensmittel
Ruhige und beständige Persönlichkeit
Langsame Auffassungsgabe, aber gutes Langzeitgedächnis
Tiefer und langer Schlaf
Kräftiges, eher dunkles Haar
Ist schwer aus der Ruhe zu bringen
Starke Lebenskraft
Gutes Durchhaltevermögen 
Gesund, glücklich, friedlich
Kann gut vergeben


Tageszeiteinteilung
06 – 10 und 18 – 22 Uhr Kaphazeit
10 – 14 und 22 – 02 Uhr Pittazeit
14 – 18 und 02 – 06 Uhr Vatazeit

Jahreszeiteinteilung
November – Februar Vatazeit
März – Juni Kaphazeit
Juli – Oktober Pittazeit

Was ist der Unterschied zwischen westlicher Medizien und Ayurveda?
Ayurveda ist nicht nur Wissenschaft sondern erfasst den Menschen ganzheitlich. Er umfasst alle Lebensbereiche des Menschen, u.a. auch seine Schlaf.- und Lebensgewohnheiten und den Tagesrhythmus u.v.m…..) Es dient nicht nur der Heilung von Krankheiten, sondern vor allen Dingen der Vorbeugung. Die Therapie berücksichtigt immer die persönlichen Besonderheiten eines Menschen, damit sein Körper, der Geist und seine Seele gesunden kann.

 

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.